Werden auch Sie für unsere Umwelt und zum Schutz der Bienen einer unserer Projektpartner. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen….

Für die einen ist es nur ein umgedrehter Blumentopf - für die Hummeln ist so ein selbst gebautes Wildbienensteinhaus der perfekte Ort, um sich einzunisten.

Hier der Bauplan für das Hummelhotel:

BAUPLAN

  1. Durch das Bodenloch von zwei größeren Blumentöpfen wird ein Schlauch gesteckt und mit Klebeband wasser- und lichtdicht mit dem Blumentopf verbunden.
  2. Jeder Blumentopf erhält an einer Seite drei Löcher, die anschließend mit einem Stück Strumpfhose von außen zugeklebt werden.
  3. In jeden Blumentopf wird ein kleiner, siebartiger Blumentopf gesteckt, von dem einer mit Nistmaterial locker gefüllt wird. Die siebartigen Blumentöpfe bekommen jeweils ein Bodenloch, durch das der Schlauch gesteckt wird.
  4. Die inneren Töpfe werden mit einem Kabelbinder zusammen gebunden, die beiden großen Töpfe werden aufeinander gesetzt und mit Klebeband licht- und wasserdicht verbunden.
  5. Alles wird eingegraben, nur die beiden Schlauchenden schauen heraus.

NISTMATERIAL

Moos, Haare aus dem Fell der eigenen Hunde und Stroh bilden das Nistmaterial.

WASSER IM HUMMELKASTEN LÄUFT AB

Dringt durch die Schläuche Regenwasser in den Kasten, soll das Wasser durch den inneren Blumentopf abtropfen (siebartig!) und dann durch die Löcher im Boden (nur mit Nylon-Strumpfhose verschlossen) abfließen.